BILDUNG FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG IN BAYERN


Pilotprojekt „Fortbildung von Hochschuldozierenden und Seminarlehrkräften der Lehrerbildung in BNE in Bayern“

Abschlusspräsentation

„Pandemiebedingt und aufgrund der großen Teilnehmerzahl in Form einer digitalen Veranstaltung fand die Abschlusspräsentation zum Pilotprojekt „Fortbildung von Hochschuldozierenden und Seminarlehrkräften der Lehrerbildung in BNE in Bayern“ am 22. Juli 2021 statt. Diese diente dem Projektteam der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt dazu, sich - wie schon mehrmals im Projekt geschehen - nun abschließend das Feedback von externen Experten zu den erarbeiteten Ergebnissen einzuholen und für die strukturelle Implementierung von BNE in der Hochschullehre und der Lehrerausbildung zu werben.

An der Veranstaltung nahmen Vertreter vieler Bayerischer Hochschulen, die zu BNE oder zur Pädagogik forschen, Vertreter der Hochschuldidaktik-Zentren, Vertreter der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalmanagement Dillingen, des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung sowie Vertreter aus der außerschulischen Bildung für nachhaltigen Entwicklung und Umweltbildung teil.


Mehr Information zu Abschlusspräsentation finden Sie in der Presseinformation der KUE.

Teamfoto Lindau
Projekt-Team der Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt (von links) Projektmitarbeiterin Anna Peitz, Mitarbeiterin am Lehrstuhl Didaktik der Geographie, Ina Limmer, Projektleitung Frau Prof. Dr. Ingrid Hemmer, Projektmitarbeiter Christoph Koch, ehem. Projektmitarbeiterin Marie Döpke, Lehrstuhlinhaberin Didaktik der Geographie, Prof. Dr. Anne Lindau


Projekt und Inhalt

Im September 2018 startete an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt das vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz geförderte Pilotprojekt „Fortbildung von Hochschuldozierenden und Seminarlehrkräften der Lehrerbildung in BNE in Bayern“.

Ziele des dreijährigen Pilotprojektes sind die Entwicklung eines Kompetenzmodells zur Vermittlung von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und darauf aufbauend die Konzeption und Evaluation entsprechender Fortbildungseinheiten für Hochschuldozierende und Seminarlehrkräfte.

Über die Einbringung in das hochschuldidaktische Regelzertifikat ProfiLehrePlus sollte BNE in die erste Phase der Lehrerausbildung in Bayern einfließen. Parallel dazu zielte die Fortbildung der Seminarlehrkräfte auf die zur Förderung von BNE notwendigen Kompetenzen in der zweiten Phase der Lehrerbildung ab.


Die Erarbeitung des Kompetenzmodells und der Fortbildungseinheiten erfolgte im Rahmen von zwei u. a. mit externen Experten besetzten Workshops. Im Januar 2020 fand, angebunden an das 14. Treffen des Netzwerks „Hochschule und Nachhaltigkeit Bayern“, eine Fachtagung zur Vorstellung und Diskussion der bis dahin vorliegenden Erkenntnisse statt.

An der Katholischen Hochschule Eichstätt-Ingolstadt wurde die Fortbildung, die sich aus einem Basiskurs, einer Coaching-Phase und einem Aufbaukurs zusammensetzt, im Projektzeitraum dreimal angeboten. Nach Abschluss der Pilotphase (1. Durchführung) wurde die Fortbildung aufgrund entsprechender Nachfragen auch an anderen bayerischen Hochschulen durchgeführt. Wegen der Einschränkungen, für die Durchführung von Präsenzveranstaltungen, die sich ab dem Frühjahr 2020 ergaben, wurden zusätzlich virtuelle Fortbildungsmodule erstellt. Dadurch konnten, trotz der durch die Corona-Pandemie erschwerten Bedingungen, alle bayerischen Hochschulen mit dem Basismodul der Fortbildung erreicht werden. Parallel fand die Fortbildung nach terminlicher Abstimmung und individueller Anpassung der jeweils relevanten Inhalte Seminarschulen verschiedener Schularten und der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung statt. Wichtiger Bestandteil des Projektes war weiterhin die Begleitforschung in Form einer Evaluation durch Fragebögen und Leitfadeninterviews.

Der Schlussbericht zum Projekt wird der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

nach oben nach oben