UMWELTBILDUNG / BILDUNG FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG

Stiftung KulturLandschaft Günztal

Kurzportrait

Träger

Stiftung KulturLandschaft Günztal
Bahnhofstr. 34
87724 Ottobeuren

Geschichte

Im Jahr 2000 wurde die Stiftung KulturLandschaft Günztal als dauerhafte Institution für den Naturschutz im Günztal errichtet. Neben den Schwerpunkten Projektnaturschutz und Öffentlichkeitsarbeit ist die Stiftung seit 2002 auch in der Umweltbildung aktiv. Eines der Projekte, die "Tümpelkampagne", wurde im Jahr 2018 mit dem Bayerischen Biodiversitätspreis ausgezeichnet. Seit 2009 ist die Stiftung KulturLandschaft Günztal Träger des Qualitätssiegels "Umweltbildung.Bayern".

Profil/Zielsetzung

Die Stiftung KulturLandschaft will durch Umweltbildung - im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung - die Themen und Inhalte des Projektnaturschutzes bei den Menschen im Günztal bekannt und verständlich machen. Damit soll eine breite Akzeptanz und Verankerung in der Bevölkerung erreicht werden. Die Zusammenarbeit und Vernetzung mit Schulen spielt dabei eine wichtige Rolle. Das Umweltbildungsangebot erfolgt dezentral in der freien Landschaft, damit die Teilnehmer das Günztal in ihrem jeweiligen Lebensumfeld erfahren können und ein Bewusstsein für den Natur- und Lebensraum Günztal, dessen Schutzbedürftigkeit, seine Chancen und Potentiale entwickeln.
Die folgenden Schwerpunkte sind uns besonders wichtig:

  • Biotopverbund Günztal: Umweltbildung und Naturschutzprojektarbeit ergänzen sich und nehmen aufeinander Bezug.
  • Region Günztal: Wir wollen das Bewusstseins fördern für den Natur- und Lebensraum Günztal, dessen Schutzbedürftigkeit, Chancen und Potentiale.
  • Bildungspartnerschaften mit den Schulen: Die Zusammenarbeit und Vernetzung mit den Schulen ist uns besonders wichtig. Deshalb unterstützen wir die Schulen, mit uns neue und alternative Lernorte außerhalb des Klassenzimmers zu erschließen.

Programm

Bei Vorträgen, Exkursionen und Workshops werden Naturinteressierte, Erholungssuchende und Landbewirtschafter zugleich angesprochen.

Kinder und Jugendliche

Unser Programm für Kinder und Jugendliche beinhaltet die Vermittlung von naturkundlichem Wissen und Naturerlebnis, in Kombination mit einen praxisorientierten Ansatz. Dabei sollen die Teilnehmer Kompetenzen im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung entwickeln.

Vor Ort können Veranstaltungen zu den folgenden Themen gebucht werden:

  • Günztal Auenlandschaft
  • Fließgewässer
  • Tümpel
  • Wiese
  • Biber

Erwachsene

Die Themen unserer Erwachsenenbildung sind:

  • Biodiversität
  • Naturkunde und Naturschutz (Tier- und Pflanzenarten, Lebensräume)
  • Naturnutzungen früher und heute (z.B. Land- und Forstwirtschaft)
  • Biotopverbund und Natura 2000 • Konsumverhalten, Direktvermarktung

Impressionen

Bilder vergrößern sich per Mausklick.

Bild vergrößert sich per Mausklick: Einblicke in die Natur von Experten Bild vergrößert sich per Mausklick: Wasserforscher: Kinder entdecken mit uns Lebensräume Bild vergrößert sich per Mausklick: Natur zum Anfassen: hier eine Erdkröte

Bild vergrößert sich per Mausklick: Mithelfen und eigne Erfahrungen sammeln auf der Tümpelbaustelle Bild vergrößert sich per Mausklick: Spielerisches und erlebnisreiches Lernen mit der Biberkiste Bild vergrößert sich per Mausklick: Auf Exkursion: Landschaften und Naturschätze entdecken
nach oben nach oben