UMWELTBILDUNG / BILDUNG FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG

 

Kräutervielfalt, Eulen und nachhaltiger Lebensstil –
Unterfränkische Umweltbildungseinrichtungen in den Pfingstferien auf der Landesgartenschau

Das bayerische Umweltministerium bietet vom 19.5. – 3.6.2018 den unterfränkischen Umweltbildungseinrichtungen auf der Landesgartenschau in Würzburg eine Plattform, sich mit attraktiven Aktionen zu präsentieren.
Bei den wechselnden Ständen am Aktionspavillon des Umweltministeriums gibt es wertvolle Impulse für junge und ältere Besucher für mehr Naturverständnis und einen nachhaltigen Lebensstil.
Die meisten der sich beteiligenden Einrichtungen aus dem Würzburger Raum, aus der Rhön, dem Spessart, Haßbergen und dem Untermain sind mit dem Qualitätssiegel umweltbildung.bayern zertifiziert, das für eine fachlich hochwertige und professionelle Umweltbildung in Bayern steht.


Den Start macht am Pfingstsamstag die Umweltstation Umweltbildungszentrum Oberschleichach mit dem Thema „HochZeit für Vögel“. Dabei werden spannende Einblicke in die Vogelforschung gegeben und schöne Mitmachaktionen für Jung und Alt angeboten.


Es folgen die Stände vom Bergwaldprojekt über das Thema „Artenschutz im Ehrenamt“ und des Naturparks Spessart, die mit ihren Naturparkführern präsent sind und ein Naturpark-Quiz, Bastelangebote und Spiele durchführen.


Aus dem Spessart kommt auch der Schützer der Erde e. V., der sich das Thema biovegane Ernährung vorgenommen hat und dabei Aspekte der globalen Gerechtigkeit und des Tier- und Klimaschutzes anschaulich beleuchten wird – Kostproben inklusive.


„Die Welt der Eulen“ steht im Mittelpunkt der Aktivitäten der LBV-Umweltstation Naturerlebnisgarten Kleinostheim am 30.5., bei denen die Besucher interessante Einblicke in die Biologie und Lebensweise unserer einheimischen Eulenarten erfahren.
Die Umweltstation Reichelshof bei Schweinfurt präsentiert einen Tag später das Thema „Urban gardening“, das nicht nur Stadtbewohnern kreative Möglichkeiten der Umsetzung zusätzlicher grüner Oasen eröffnet.


Kräuter für alle Sinne sind am 23. und 24.5. am Stand des Kräuter Vielfalt Franken e. V. zu entdecken – kulinarisch, medizinisch, kosmetisch und dekorativ.
Die Umweltstation der Stadt Würzburg folgt mit den Jägern der Nacht, den Fledermäusen. Man erfährt hier u. a. wie man einen fledermausfreundlichen Garten gestaltet und kann am Fledermaus-Glücksrad sein Wissen testen.


Jeweils zwei Tage sind dann die Umweltstation Tierpark Sommerhausen und die Jugend-Umweltstation KjG-Haus Schonungen am Aktionsstand des Umweltministeriums.
Der Tierpark zeigt mit kleinen Experimenten und Versuchen, wie uns die Natur bei technischen Probleme Lösungen anbietet.


Die jungen Leute vom KjG-Haus sind u. a. mit einem Energiefahrrad vor Ort, um zu zeigen, dass man damit elektrische Geräte betreiben kann und wieviel Strom man mit seiner Körperkraft erzeugen kann.


Der Juni beginnt mit der Präsentation der Artenvielfalt im FFH-Gebiet ehem. Standortübungsplatz Ebern durch das Institut für Biodiversitätsinformation Ebern.


Den Abschluss bildet am letzten Ferienwochenende das Rhöniversum mit der Umweltbildungsstätte Oberelsbach und dem Schullandheim Bauersberg.
Hier geht es um den grünen und den blauen Schatz. Dabei sollen mit einem mobilen Smartphone-Spiel auf dem LGS-Gelände Pflanzen mit besonderen Eigenschaften gefunden werden (grüner Schatz). Beim blauen Schatz wird das Wasser im Rahmen der Wasserschule Unterfranken als wertvolles und schützenswertes Gut erlebbar gemacht.


Auf der Internetseite der Landesgartenschau (www.lgs2018-wuerzburg.de) können Sie unter der Rubrik „Veranstaltungen“ noch weitere Informationen über die vorgestellten Aktivitäten erhalten. Die genannten Einrichtungen sind auch Teil des Forums Umweltbildung Unterfranken, dem Netzwerk für Bildung für nachhaltige Entwicklung in Unterfranken. Nähere Informationen dazu unter www.umweltbildung-unterfranken.de.

Kontakt für das Forum Umweltbildung Unterfranken und für die beschriebenen Aktivitäten am Aktionsstand des Umweltministeriums:


Klaus Isberner, Bildungsreferent des BUND Naturschutz
Luitpoldstr. 7a, 97082 Würzburg,
Tel. 0931/43972
klaus.isberner@bn-wuerzburg.de

www.lgs2018-wuerzburg.de

 

 


nach oben nach oben