UMWELTBILDUNG / BILDUNG FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG

Umweltstation Königsdorf

Kurzportrait

Träger

Träger der Umweltstation ist der Verein "Jugendsiedlung Hochland e.V.".
Die Jugendsiedlung Hochland wurde 1950 gemäß dem Ziel "Jugendlichen in den Nöten ihrer Zeit beizustehen." (Eugen Polz, Gründungsvorstand) gegründet. Neben der Jugendbildungsstätte, dem Zeltlager und den Blockhütten ist die Umweltstation seit 1996 ein fester Bestandteil in der Jugendsiedlung.

Geschichte

Die Umweltstation wurde 1995 initiiert, um den Gästen der Jugendsiedlung Hochland (ca. 53.000 Übernachtungen im Jahr 2006) umweltpädagogische Angebote zu bieten und dadurch eine kritische Hinterfragung des eigenen Lebensstils sowie ein positives Verhalten der Natur und der Umwelt gegenüber zu bewirken.
Seit 1996 ist sie anerkannte Umweltstation durch das Bayerisch Staatsministerium.
Die Umweltstation feierte im Jahr 2006 ihr 10 jähriges Bestehen.

Profil

Natur er-leben und er-fahren bilden die emotionale Grundlage für positives Umweltverhalten.
Die Umweltpädagogik der Umweltstation Königsdorf will diesen emotionalen Bezug herstellen, die Menschen sensibilisieren und ihnen Mut zu einem veränderten, umweltbewußteren und verträglicheren Handeln geben. Vor allem will die Umweltstation zum Interesse und zur Freude zur eigenen Auseinandersetzung mit der Natur anregen.
Umweltbildung soll Spaß machen und etwas fürs Leben bringen. Im Vordergrund stehen das Erlebnis und die emotionale Bindung an die Natur sowie das soziale Lernen in der Gruppe. Unsere Angebote sind abgestimmt auf die Lehrpläne an den bayerischen Schulen. Für uns ist die Natur keine bloße Kulisse – in allen Angeboten spielt sie die zentrale Rolle!

Pädagogischer Ansatz

Wir begegnen mit den Umwelt-Exkursionen der zunehmenden Entfremdung von der Natur und fördern die intensive Auseinandersetzung mit der eigenen Mit-Welt. Durch die Vermittlung von Freude, positiven Erfahrungen und Wissenswertem ändert sich der Zugang zur Umwelt. Wir motivieren zu einem selbstbewussten, verantwortlichem Handeln gegenüber unseren Mitmenschen, unserer Umwelt und uns selbst.

Aufgaben und Ziele:

  • Durchführung vielfältiger umwelt- und erlebnispädagogischer Angebote für die Gäste der Jugendsiedlung Hochland
  • Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Impulse für ein positives ökologisches Verhalten geben
  • Schulungen und Fortbildungen für Ehrenamtliche und Multiplikatoren in der Kinder- und Jugendarbeit
  • Förderung der ökologischen Denkweise in der Jugendsiedlung Hochland

Erfolge

Im Jahr 2006 konnte die Umweltstation Königsdorf in 117 Einzelveranstaltungen 2.921 Gäste mit ihren umwelt- und erlebnispädagogischen Angeboten erreichen. Zusätzlich wurden über das Fortbildungsprogramm der Jugendbildungsstätte 3 Fortbildungen von der Umweltstation durchgeführt. Dazu zählt der Bootsleiterkurs als Kooperationsveranstaltung mit der Jugend des Deutschen Alpenvereins, die Bike Guide Ausbildung und Hot Pot – Kochen im Zeltlager.
Außerdem wurde, wie schon in den Jahren zuvor, das Seminar ISAR – Von der Quelle bis zur Münchener Floßlände angeboten.

Ein besonderer Erfolg im Jahr 2006 war die Auszeichnung als offizielles Projekt der UN-Weltdekade 2006/2007 Bildung für nachhaltige Entwicklung.
Das Projekt "Alles außer… gewöhnlich" besteht aus einem Teilprojekt der schul- und berufsbezogenen Jugendarbeit und der Umweltstation.

Impressionen

Darstellung der Umweltstation Königsdorf, in Kooperation mit der FH Ansbach, Studiengang Multimedia und Kommunikation

Bilder vergrößern sich per Mausklick

Bild vergrößert sich per Mausklick: Paddeln auf einem Floss auf der Isar Bild vergrößert sich per Mausklick:Zelt Bild vergrößert sich per Mausklick: Kunst im Schnee
Bild vergrößert sich per Mausklick: Isar


nach oben nach oben