UMWELTBILDUNG / BILDUNG FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG


Bund Naturschutz e.V. Kreisgruppe Kelheim und VöF e. V. für das Projekt RADULA

Träger

Bund Naturschutz (BN) in Bayern e. V., Kreisgruppe Kelheim und Landschaftspflegeverein (VöF) e.V.

Profil

Das Projekt RADULA (Reichhaltiges Angebot interDisziplinärer Umweltbildung im Landkreis Kelheim) besteht seit 2005.

Ziel des Projektes ist es, Umweltbildungsarbeit direkt vor Ort stattfinden zu lassen. Die Biologinnen Christine Linhard und Sabine Perzl sowie der Landschaftsökologe Peter Bohn und die Landschaftsarchitektin Silke Lohr besuchen dazu mit ihrer Ausrüstung Schulen, Kindergärten, Jugend- und Behindertengruppen im ganzen Landkreis und angrenzenden Regionen.

Die Beschäftigung mit der Natur erfolgt dabei immer unter Beachtung der Interdisziplinarität, d. h. Fragestellungen werden aus möglichst unterschiedlichen Blickwinkeln, sei es der Geologie, Geografie, Wirtschaft, Physik, Chemie, Geschichte, Musik oder Kunst, beleuchtet. Dabei soll auch der „Blick über den Tellerrand“ nicht zu kurz kommen.

Themen

  • Lebensraum Wiese, Wasser, Wald, Hecke, Streuobstwiese, Steinbruch
  • Ernährung und Regionalität
  • Geologie und Boden
  • Klima und Wetter

Zielgruppe

  • Kinder und Jugendliche (4-20 Jahre; männlich/weiblich),
  • integrative Gruppen,
  • Behindertengruppen,
  • Jugendgruppen/Vereine,
  • Familien und Senioren

Impressionen

Bilder vergrößern sich per Mausklick

Bild vergrößert sich per Mausklick:BN Kreisgruppe Kelheim und VöF e. V. für das Projekt RADULA Bild vergrößert sich per Mausklick:BN Kreisgruppe Kelheim und VöF e. V. für das Projekt RADULA Bild vergrößert sich per Mausklick:BN Kreisgruppe Kelheim und VöF e. V. für das Projekt RADULA


nach oben nach oben