UMWELTBILDUNG / BILDUNG FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG

Bund Naturschutz e.V. Kreisgruppe Fürstenfeldbruck
Umweltbildungsprojekt Fürstenfeldbruck

Träger

Kreisgruppe Fürstenfeldbruck – Bund Naturschutz in Bayern e.V.
Am Brunnenhof 14
82256 Fürstenfeldbruck

Geschichte

Umweltbildung in unterschiedlicher Art war immer schon Teil der Arbeit der Kreisgruppe Fürstenfeldbruck: Exkursionen, Infostände, Vorträge, seit 1994 Kinder- und Jugendgruppen. Mit Beschluss der Vorstandschaft wurde die Umweltbildung bereits im Jahr 2001 zu einem Schwerpunktthema, eingebunden in den Verbandszweck des Bund Naturschutz in Bayern e.V. (BN), der „Sicherung und Wiederherstellung der natürlichen Lebensgrundlagen von Menschen, Tieren und Pflanzen“.

Zentraler Baustein ist die Umweltbildung von Kindern aller Altersstufen. So trägt die Kreisgruppe ein vielfältiges umweltpädagogisches Programm und die Zahl der Kinder- und Jugendgruppen im Landkreis ist auf derzeit 5 angewachsen.

Beginnend mit 14 Schulklassen im Jahr 2001 hat sich der Umfang der Arbeit ausgeweitet auf derzeit rund 80-90 Veranstaltungen jährlich (Kindergruppen nicht mitgerechnet). Außerdem kooperiert die Kreisgruppe im Rahmen mancher Projekte mit anderen Umweltbildungsträgern, z.B. mit dem Agenda-21-Büro im Landratsamt Fürstenfeldbruck.

Zielsetzung und Profil

Mit ihrer Umweltbildung möchte die BN-Kreisgruppe Fürstenfeldbruck

  • naturnahe Flächen und Räume in der Region erlebbar machen,
  • über positive, vielfältige Naturerlebnisse im Freien einen Kontakt zur Natur und eine gefühlsmäßige Bindung zu Pflanze, Tier und Landschaft schaffen,
  • Wissen (auch über ökologische Zusammenhänge) spielerisch vermitteln,
  • projektorientiertes Lernen ermöglichen,
  • bei der Wissensvermittlung alle Ebenen (emotionale, sachliche, Bewusstseins- und Handlungsebene) ansprechen,
  • Handlungsspielräume aufzeigen und erlebbar machen,
  • für die Vielfalt und Schönheit, aber auch die Gefährdung bzw. Schutzbedürftigkeit unserer heimischen Natur sensibilisieren,
  • durch Naturerfahrung kindliche Kompetenzen fördern (Wahrnehmung durch die Sinne, Konzentration, Motorik, Empathie, Kooperation u.a.)
  • entsprechend dem Grundsatz "Nur was man kennt und schätzt, das schützt man auch" ein Naturverständnis wecken und fördern, das über eine Bereicherung des persönlichen Lebens hinaus zu natur- und umweltverträglichem Handeln führen soll, um auch künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen zu erhalten.

Mit ihrer Arbeit schafft die Kreisgruppe FFB einen Rahmen für emotionale Begegnung und ganzheitliches Lernen und setzt Impulse für einen nachhaltigen Lebensstil. Es ist ein großes Anliegen, eine gefühlsmäßige Beziehung als Basis für Interesse und Begeisterung zu ermöglichen. In allen Altersklassen verringern die Angebote Wissensdefizite (hinsichtlich des naturnahen Umfelds), fördern soziale und persönliche Kompetenzen und fördern einen direkten Kontakt zur Natur.

Kindergarten- und Schulveranstaltungen setzen Impulse und haben eine Streuwirkung ins Elternhaus. Die Kinder- und Jugendgruppenarbeit bietet durch ihre Kontinuität und den Beziehungsaufbau auch die Möglichkeit, länger und tiefer gehend an Themen wie Ernährung, Energie, Fairer Handel etc. zu arbeiten

Impressionen

Bilder vergrößern sich per Mausklick

Bild vergrößert sich per Mausklick: Bund Naturschutz (BN) Kreisgruppe Fürstenfeldbruck Bild vergrößert sich per Mausklick: Bund Naturschutz (BN) Kreisgruppe Fürstenfeldbruck Bild vergrößert sich per Mausklick: Bund Naturschutz (BN) Kreisgruppe Fürstenfeldbruck
Bild vergrößert sich per Mausklick: Bund Naturschutz (BN) Kreisgruppe Fürstenfeldbruck Bild vergrößert sich per Mausklick: Bund Naturschutz (BN) Kreisgruppe Fürstenfeldbruck Bild vergrößert sich per Mausklick: Bund Naturschutz (BN) Kreisgruppe Fürstenfeldbruck



nach oben nach oben