UMWELTBILDUNG / BILDUNG FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG

Bergwalderlebniszentrum Ruhpolding

Kurzportrait

Geschichte

Im Jahr 2003 wurde das damalige Forstamt Ruhpolding beauftragt, ein Bergwalderlebniszentrum aufzubauen mit dem Ziel, in der Region eine Institution zu schaffen, die das Bewusstsein der Bevölkerung bezüglich Wald und Forst zu schärfen versteht und darüber hinaus Schülern im „grünen Klassenzimmer" Lust auf Natur und Verständnis für den Wald vermittelt.
Seit Juli 2005 wird die Waldpädagogik mit dem Schwerpunkt Bergwald vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Traunstein angeboten.
Im Sommer 2010 wurde mit dem Um- und Ausbau der ehemaligen "Gründbergstube" im Urschlauer Tal westlich von Ruhpolding zum "Bergwalderlebniszentrum" begonnen.
Nunmehr verfügen wir über ein modernes Walderlebniszentrum, das Schulklassen aber auch anderen Gruppen einen längeren Aufenthalt mit intensiver Begegnung mit dem faszinierenden Ökosystem Bergwald ermöglicht.

Profil

Unser Leitbild

Mit unserem Programm möchten wir das Verständnis und die emotionale Bindung zu Natur und Umwelt, insbesondere zum Wald verbessern sowie Prinzipien und Wege zum sorgsamen und nachhaltigen Umgang mit den natürlichen Lebensgrundlagen aufzeigen. Dabei orientieren wir uns an einer Bildung für nachhaltige Entwicklung, um unseren Gästen zu ermöglichen, verantwortungsbewusste aktive Mitglieder der Gesellschaft zu werden. Wir sorgen dafür, dass wir unsere Arbeit stets mit Freude verrichten können und tragen damit dazu bei, dass sich unsere Gäste bei uns wohl fühlen.
Unser Angebot an Unterkunft und Nahrung soll einfach, aber von höchster Qualität sein.

Aufgaben und Ziele

Das Bergwalderlebniszentrum hat die Aufgabe, forstliche Bildungsarbeit zu leisten. In einer Gesellschaft, in der sich die Menschen immer weiter von der Natur und der Urproduktion in der Natur entfernen, kommt dieser Aufgabe eine besondere Bedeutung zu.
Ziel ist es, bei unseren Gästen das Verständnis für die Notwendigkeit einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung nicht nur in Deutschland zu wecken. Dieses Bewusstsein möchten wir auf den Umgang mit Ressourcen und Menschen weltweit ausdehnen.

Das Haus

Das Bergwalderlebniszentrum verfügt über 2 Seminarräume und 6 Zimmer mit jeweils 6 Matratzenlagern für Kinder bzw. 4 Matratzenlagern für Erwachsene. Die Zimmer verfügen über ein WC sowie eine Dusche. Eines der sechs Zimmer ist behindertengerecht eingerichtet.
Darüber hinaus sind 2 Betreuerzimmer mit jeweils einem Stockbett (für insgesamt 4 Betreuer) vorhanden. Für die Betreuer stehen ebenfalls ein WC und eine Dusche zur Verfügung.
Weiterhin verfügt das Haus über einen kleineren Seminarraum und einen großen Seminar- und Vortragsraum. Für das Programm stehen für kleinere Bastelarbeiten eine Werkstatt – und für gemütliche Runden eine überdachte Feuerstelle zur Verfügung.
Die Küche ist eine „Teeküche“. Das bedeutet, dass sich die Gruppen ihr Abendessen (kalt) und ihr Frühstück selber zubereiten. Die Lebensmittel dazu werden von uns gestellt. Das warme Mittagessen liefert uns das „Bärnstüberl“ aus Ruhpolding. Das Mittagessen ist grundsätzlich vegetarisch, Zum Frühstück und Abendessen ist auch Wurst vorrätig.
Alle im BWEZ angebotenen Nahrungsmittel sind biologische Lebensmittel, die wir vom „Simandlhof“ in Ruhpolding beziehen. Das Biobrot beziehen wir von der Bäckerei „Schubeck“ in Ruhpolding.
Das Haus ist auch sonst ökologisch ausgerichtet. Es verfügt über eine Biokläranlage und eine Hackschnitzelheizung.

Angebot

Projekttage
Der Kern unseres Angebotes stellen die Projekttage dar, zu denen unsere Gäste mit ihrer Gruppe in unserem Bergwalderlebniszentrum in der Regel 2 – 5 Tage verweilen. Die Themen dieser Tage wählen sie im Rahmen eines Beratungsgesprächs mit uns aus. Im Mittelpunkt steht das Lernen durch Erleben in der Natur. Je nach Bedarf runden Unterrichtseinheiten das Programm ab. Schwerpunkt der Projekttage ist das Sammeln von Erfahrungen draußen in der Natur.

Erlebniswanderungen
Im Rahmen einer kleinen Wanderung bearbeiten wir das von unseren Gästen gewählte Thema mit interaktiven Spielen. Die Erlebniswanderungen dauern ca. 3 Stunden. Dabei stehen unter anderem folgende Themen zur Auswahl

  • Lebensgemeinschaft Bergwald
  • Wasser
  • Baum/Holz
  • Boden
  • Wald - Wild - Jagd
  • Berg
  • Alm - und Forstwirtschaft
  • Moderne Waldbewirtschaftung
  • Wald weltweit
  • Winterlicher Bergwald
  • Schutzwald
  • Wald und Gesellschaft
  • Praktische Arbeitseinsätze im Bergwald
  • Umgang mit Karte und Kompass
  • Wildnis

Wunschthemen
Gerne beraten wir unsere Gäste und bieten ihnen ein auf ihre persönlichen Wünsche zugeschnittenes Programm für ein- oder mehrere Tage an.

Spezielles

  • Meditative Waldspaziergänge
  • Nachtwanderungen
  • Kreatives Gestalten mit Naturmaterialien
  • Kindergeburtstage

Vorträge

  • Wir bieten Fachvorträge (PowerPoint) zu folgenden Themen an:
  • Klimawandel
  • Einführung in die Sternenkunde
  • Wetterkunde
  • Schutzwald in den Bayerischen Alpen
  • Ökologie der Alpen
  • Alpen und Wintertourismus
  • Fragen Sie uns nach weiteren Themen
 

Erfolge

Das Bergwalderlebniszentrum Ruhpolding hat schon zweimal den internationalen Schutzwaldpreis der ARGE Alpenländischer Forstvereine für seine Projekte bekommen.
Ca. 5000 Schüler/Innen durchlaufen jährlich das Programm des Bergwalderlebniszentrums. Rund 1700 Erwachsene nehmen an unserem Programm teil, davon über 400 Waldbesitzer an unseren Kursen „Sichere Waldarbeit“. Die Zahl der Übernachtungen liegt derzeit bei 2125.

Impressionen

Bilder vergrößern sich per Mausklick

MoorplatenschwingenSlaglineGreifzug

 

Grünbergstube2Schriftzug auf BalkonGewässergüte

 

RöthelmoosLederblumeEP Seminar 2015 Fisch

Feuerwald

nach oben nach oben