UMWELTBILDUNG / BILDUNG FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG

Naturpark Bayerischer Wald e.V.

Kurzportrait

Träger

Naturpark Bayerischer Wald e.V.
Gegründet am 18. Mai 1967 in Zwiesel
Sitz der Geschäftsstelle: Zwiesel

Vorstand:
1. Vorsitzender Heinrich Schmidt, stellvertretender Landrat
2. Vorsitzender Heinrich Lobmeier, 1. Bürgermeister Neukirchen
3. Vorsitzender Thomas Müller, 1. Bürgermeister Bayer. Eisenstein

Geschäftsführer:
Hartwig Löfflmann

Erweiterte Vorstandschaft:
Die 4 Landräte der Mitgliedslandkreise als geborene Mitglieder, private Mitglieder ca. 270, Verbände und Vereine ca.70, Gemeinden 89, im Gebiet der 4 Mitgliedslandkreise Regen, Freyung-Grafenau, Straubing-Bogen, Deggendorf

Geschichte

Nach der Gründung 1967, wurde das Gebiet 1976 auf den Landkreisteil Viechtach erweitert, 1979/80 erfolgte die Ausdehnung auf die Landkreisteile von Deggendorf und Straubing-Bogen nördlich der Donau. Ab 1996 traten die Gemeinden aus Freyung-Grafenau bei.

  • 1992 eigenes Infozentrum angemietet
  • 1993 Beschäftigung eines Bildungsreferenten, erster Natur- und Landschaftsführerkurs
  • 1994 erstes Jahresbildungsprogramm mit Projekttagen
  • 1995 erste Gebietsbetreuerstelle an einem Naturpark in Bayern (Arberregion)
  • 1998-2000 Errichtung des „Infozentrum Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein“ als Grenzüberschreitendes Infozentrum (Schwerpunktthema Großschutzgebiete)
  • 2000 Beschäftigung eines Gebietsbetreuers für die Pfahlregion
  • 2000-2002 Bau eines Sonnenhauses als Naturpark-Informationshaus in Zwiesel
  • 2001 Errichtung der Pfahlinfostelle in Viechtach
  • 2003 Errichtung der Infostelle Würzingerhaus in Außernzell für den Landkreis Deggendorf
  • 2004 Beschäftigung eines Gebietsbetreuers für die Ilz
  • 2006 Errichtung der Infostelle für den Landkreis Straubing-Bogen im Bahnhof Bogen
  • 2006 Annerkennung Dachmarke Umweltbildung.Bayern
  • 2003-2006 Grenzüberschreitende Internet - Datenbank zur Naturinformation

Profil

Im Vorfeld des 1. deutschen Nationalparks soll im Naturpark Bayerischer Wald eine breite Öffentlichkeitsarbeit angesprochen und möglichst viele Einheimische und Gäste erreicht werden. Besonderer Wert wird auf die junge Generation gelegt.

Das umweltpädagogische Gesamtkonzept mit einer Mischung aus Infozentren, Infostellen, Naturpark-Infopavillons, Naturerlebnispfaden wird ergänzt durch entsprechende Öffentlichkeitsarbeit. Sie umfasst die Presse- und Medienarbeit, die ständige Aktualisierung des Internetauftritts www.naturpark-bayer-wald.de sowie www.luchsprojekt.de.

Außerdem läuft eine intensive Zusammenarbeit mit 17 Zeitungs- und Radioredaktionen, sowie im Bedarfsfall der überörtlichen Presse. Darüber hinaus werden themen- und projektbezogen Faltblätter und Broschüren zu Naturpark relevanten Themen erstellt. Die umweltpädagogischen Veranstaltungen (Projekttage für Schulklassen und Gruppen) kennen verschiedene Schwerpunkte.

Im Jahr 1992 wurde dem Naturpark Bayerischer Wald e.V. beim Bundeswettbewerb der Naturparke der 2. Preis verliehen, im Jahr 2002 der Bayerische Energiepreis. Im Jahr 2006 wurde der Naturpark Bayerischer Wald e.V. im Rahmen der Qualitätsoffensive der Deutschen Naturparke als einer der ersten Naturparke mit einer hohen Punktezahl ausgezeichnet.

Impressionen

Bilder vergrößern sich per Mausklick

Bild vergrößert sich per Mausklick: Naturpark-InformationshausBild vergrößert sich per Mausklick: Kleinkinderbereich-Naturpark-InformationshausBild vergrößert sich per Mausklick: Projekttag-Hecke


Bild vergrößert sich per Mausklick:Vortrag im InformationshausBild vergrößert sich per Mausklick: Exkursion- Buchberger Leite


nach oben nach oben