UMWELTBILDUNG / BILDUNG FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG

Netzwerk „Hochschule und Nachhaltigkeit Bayern“ zu Gast im StMUV

Auf Einladung des StMUV fand am Freitag 15. Januar 2016 das 7. Treffen des Netzwerkes „Hochschule und Nachhaltigkeit Bayern“ statt. Der Amtschef des Ministeriums, Herr Ministerialdirektor Dr. Christian Barth begrüßte die rund 65 Gäste, darunter auch Vertreter aus Baden Württemberg, Niedersachsen und Österreich, zu der Veranstaltung mit dem Rahmenthema „Bildung für nachhaltige Entwicklung an bayerischen Hochschulen – eine Herausforderung für Lehre, Forschung und Verwaltung“.

In seinem Grußwort betonte Herr Dr. Barth, Amtschef des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz, die wesentliche Schlüsselrolle der bayerischen Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften in der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Sie seien maßgebliche Multiplikatoren bei der Ausbildung der Entscheidungsträger von Morgen.
Das Netzwerk Hochschule und Nachhaltigkeit Bayern wurde 2012 als bayerische Regionalgruppe des bundesweiten Netzwerks „Hochschule und Nachhaltigkeit“ gegründet. Gastgeber für die zweimal im Jahr stattfindenden Netzwerktreffen ist jeweils eine der beteiligten Hochschulen.

Das 7.Treffen fand nun zum ersten Mal an einem der bayerischen Ministerien statt.

Zu den Gästen zählten neben den Mitgliedern des Netzwerks einige Vertreter aus den Hochschulleitungen, Verantwortliche der Bereiche Universitäten, Hochschulen für angewandte Wissenschaften sowie Gymnasien des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst. Darüber hinaus waren auch Studenten und Vertreter von NGOs unter den Teilnehmenden.
Begrüßt wurden die Gäste durch den Leiter des Referates Umweltbildung, Bildung zur Nachhaltigkeit des StMUV, Herrn Dr. Christoph Goppel und die Sprecherin des Netzwerks, Frau Prof. Dr. Ingrid Hemmer von der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Daran schloss sich das Grußwort von Herrn Dr. Barth an.
Den ersten Teil der Veranstaltung bildeten drei Impulsreferate namhafter Akteure aus dem Bereich Bildung zur Nachhaltigkeit an Hochschulen. Die Referenten Prof. Dr. Gerd Michelsen von der Leuphana Universität Lüneburg, Prof. Dr. Hansjörg Seybold vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, Baden –Württemberg und Prof. Dr. Johann Stötter von der Universität Innsbruck beleuchteten das Rahmenthema in Ihren ausgesprochen interessanten Vorträge von unterschiedlichen Seiten.
Den zweiten Teil der Veranstaltung stellte eine lebhafte Diskussionsrunde zum Thema „Vom Projekt zur Struktur – Nachhaltige Entwicklung an bayerischen Hochschulen strukturell verankern“ mit den Referenten, Vertretern der anwesenden Ministerien, Mitgliedern des Netzwerks sowie wechselnden Teilnehmern aus dem Kreis der Gäste dar. Moderiert wurde diese Runde von Prof. Dr. Markus Vogt, Inhaber des Lehrstuhls für Christliche Sozialethik an der Ludwig-Maximilians-Universität München und sehr aktives Mitglied des Netzwerks.

Zum Abschluss zogen Frau Prof. Dr. Hemmer sowie Herr Prof. Dr. Johann Engelhard, Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre und Internationales Management an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Resumée und gaben einen Ausblick auf geplante Aktivitäten wie das nächste Netzwerktreffen und das im Februar startende und vom StMUV geförderte FuE-Projekt „Nachhaltige Hochschulen - Kriterien zur Bestandsaufnahme“.

Bilder

nach oben nach oben