UMWELTBILDUNG / BILDUNG FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG

Förderung von Einrichtungen der Jugendsozialarbeit (JSA)

logoKinder und Jugendliche zwischen 12 und 26 Jahren, die sozial benachteiligt sind und einen erhöhten sozial-pädagogischen Förderbedarf haben, werden bisher von den Programmen der Umweltbildung/Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) nur unzureichend erreicht. Das gilt besonders für junge Menschen mit Migrationshintergrund (vgl. auch § 13 SGB VIII).
Hier gilt verstärkt, was auch bei der Ansprache anderer Zielgruppen zu berücksichtigen ist: Soziale Integration und Teilhabe kann nur mit einer ganzheitlichen Arbeitsweise gelingen, die das Lebensumfeld und die konkrete Lebenssituation der jungen Menschen einbezieht.
Das bayerische Umweltministerium hat 2010 mit der Landesarbeitsgemeinschaft Jugendsozialarbeit eine Kooperationsvereinbarung geschlossen, um geeignete Zugänge und Angebotsformen für die Zielgruppe der Jugendsozialarbeit (JSA) im Feld der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) zu erschließen. Im Rahmen dieser Vereinbarung werden im Vorhaben „Weltaktionsprogramm als Chance: Bildung für nachhaltige Entwicklung trifft Jugendsozialarbeit“ im Zeitraum 2017 bis 2020 bayernweit Projekte gefördert, die Lern- und Erkenntnisprozesse bei der Zielgruppe der Jugendsozialarbeit in Gang setzen, BNE in den Arbeitsfeldern der Jugendsozialarbeit verankern sowie tragfähige Kooperationsbeziehungen zwischen Jugendsozialarbeit und Umweltbildung/BNE initiieren.

Beratung zur Förderung und Konzepterstellung

Evangelische Jugendsozialarbeit Bayern e. V. (ejsa Bayern e.V.)
Jessica Schleinkofer
Loristraße 1
80335 München
Tel.: 089 159187-84
E-Mail:schleinkofer@ejsa-bayern.de

Bilder

Bild vergrößert sich per Mausklick Bild vergrößert sich per Mausklick Bild vergrößert sich per Mausklick
Bild vergrößert sich per MausklickBild vergrößert sich per Mausklick Bild vergrößert sich per Mausklick Bild vergrößert sich per Mausklick


nach oben nach oben